Notruf : 112

Facebook Icon

Heiß-Ausbildung in mobiler Brandübungsanlage

 

(tb) Am 07.06.2019 haben auch in diesem Jahr wieder ausgebildete Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr Stetten in einer mobilen Brandübungsanlage der EnBW eine realitätsnahe Heiß-Ausbildung absolviert.

In diesem Container sind auf einer Fläche von rund 20 qm verschiedene gasbetriebene Brandstellen eingebaut: Vom Zimmer-, Keller- und Treppenbrand, dem Brand eines Elektro-Verteilers über einen Gasleitungsbrand bis hin zu großen Rauchgasdurchzündungen, so genannte Flash-Over, kann alles simuliert werden. Hierbei entstehen Temperaturen von bis zu 600 °C! In je zwei Übungseinsätzen wurden von den Einsatzkräften die Strahlrohrführung, das Vorgehen in einen Brandraum, Einsatztaktik, das Kennenlernen eigener Grenzen und die Erfahrung mit echtem Feuer, Hitze und Stress trainiert - in einer kontrollierten und sicheren Umgebung. Dazu zählt auch die medizinische Überwachung durch Kräfte des Roten Kreuz.

Im Anschluss an die anstrengende und schweißtreibende Ausbildung wurde die Übungsnachbesprechung beim gemütlichen Feierabend-Hock direkt vor Ort durchgeführt.

Wir danken ganz herzlichen unseren Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Uhldingen-Mühlhofen für den Übungsbetrieb, dem Roten Kreuz für die medizinische Überwachung und der EnBW für die kostenlose Bereitstellung des Brandübungscontainers.

 

Bilder: Reiner Jäckle