Notruf : 112

Facebook Icon

Jugendfeuerwehr-Hütte in Au

 

Sommerfreizeit der Jugendfeuerwehr Stetten 2018

Dieses Jahr war unsere Jugendfeuerwehrhütte vom 29. Juli 2018 bis 5. August 2018 in Au. Am Sonntag gegen Mittag (um 12.30) war der Treffpunkt am Feuerwehrhaus bei uns in Stetten. Nach einer halben Stunde Richtzeit, für das Verstauen unseres Gepäcks und Verabschiedung unserer Familien, sind wir mit viel Vorfreude auf die Woche losgefahren. Nach 2 Stunden lustiger Fahrt mit unserem MTW (Mannschaftstransportwagen) und 2 Privatautos sind wir an unserer altbekannten Hütte in Au angekommen. Nach der Zimmer- und Bettverteilung haben wir uns in der Hütte einquartiert. Am Abend stand Grillen auf dem Plan. Nach einem gemütlichen Eingewöhnungsabend mit Gemeinschaftsspielen und Stockbrot sind wir dann müde ins Bett gefallen.

Am Montag wurden wir schon um 8 Uhr geweckt, da wir in den Hochseilgarten nach Schröcken gegangen sind. Nach zwei bis drei Stunden Klettern sind wir zur Abkühlung ins Freibad nach Schoppernau gefahren. Danach haben wir um 17 Uhr die Käserei in Schoppernau besichtigt. Auch diesen Abend haben wir mit Gemeinschaftspielen beendet.

Am Dienstag konnten wir wieder ein wenig länger schlafen und sind nach dem Frühstück zur Argenschlucht gewandert. Nach einer sehr kalten Abkühlung mit ca. 12 Grad in dem Gebirgsfluss sind wir wieder bergauf zu unserer Hütte gestapft. Bis 17 Uhr hatten wir Freizeit und dann erlebten wir eine sehr interessante Führung in dem Biomassewerk in Au.

Am Mittwochmorgen gingen wir mit schönstem Sonnenschein auf dem Blumenlehrpfad entlang. Nach der anstrengenden und bergigen Wanderung machten wir uns auf den Weg zum abgelegenen Seewald-See zur Erfrischung. Zurück in der Hütte, legten wir uns erschöpft bereits nach dem Kochen Schlafen.

Nach einem Gewitter am Vorabend beschlossen wir aufgrund der Temperaturabkühlung der Luft am Donnerstag, die Tageswanderung auf den Plan zu setzen. Nach der vierstündigen Wanderung mit 318 Höhenmetern zur Bergkristallhütte, fuhren wir zur Sichtung des Sonnenuntergangs mit der Gondel auf den Gipfel des Diedamskopfes. Als schließlich die Sonne nicht mehr zu sehen war, haben wir den Abend mit Stockbrot ausklingen lassen.

Am Freitag begaben wir uns mit großer Vorfreude auf den Weg zur Sommerrodelbahn nach Laterns. Durch den Konkurrenzkampf angetrieben, sausten wir mit viel Spaß immer wieder die Bahn hinunter. Als nächster Programmpunkt war das Freibad in Mellau angesagt. Am Abend wurde uns sehr anschaulich die Arbeit der Bergretter und des Österreichischen Roten Kreuzes gezeigt. Freundlicherweise wurden danach wir von den Vermietern unserer Hütte, der Familie Natter, zu einem oder mehreren Gläsern selbstgemachten Holundersirup und Snacks eingeladen.

Am vorletzten Tag haben wir als Abschluss eine kleine Wanderung an den See in Damüls gemacht. Nachdem wir Kaulquappen und kleine Frösche beobachtet hatten, machten wir uns auf den Weg zum zweiten Besuch im Schoppernauer Freibad. Am Abend begannen wir unsere Koffer zu packen und die Hütte zu putzen.

Am Sonntagmorgen standen wir früh auf, richteten unser Gepäck fertig und verstauten dieses in den Autos und fuhren mit Freude auf das Wiedersehen mit unseren Familien um ca. 11.15 Uhr los. Auch in diesem Jahr beendeten wir unseren Hüttenbesuch traditionell im „Goldenen M“. Und somit war unsere Hüttenfreizeit nach dem Aufräumen im Feuerwehrhaus beendet.

Schlussendlich wollen wir uns noch bei Familie Natter für die Hütte und den gemütlichen Freitagabend bedanken. Jedoch ist auch ein großes DANKE und ein großes Lob an unsere Betreuer zu richten, da sie uns ermöglicht haben, diese wunderschöne Zeit zu erleben! Auch geht ein dickes Dankeschön an Familie Müller, die uns für die Woche leckeres Biogemüse gespendet hat.

Bericht: Amelie, David, Lena, Michel und Mila