Notruf : 112

Facebook Icon

Zeltlager in Epfenbach bei Sinsheim 2010

 

Am Sonntag, 01.08. machten wir uns auf den Weg nach Epfenbach zu unserem einwöchigen Zeltlager. Endlich am Gerätehaus angekommen wurden wir sehr herzlich von einigen Feuerwehrlern der befreundeten Wehr begrüßt. Nach dem Zeltaufbau sprangen einige von uns in den Pool und wir ließen den Abend beim Grillen gemütlich ausklingen.

Am Montag fuhren wir in den Freizeitpark Tripsdrill und verbrachten dort einen schönen aber leider etwas verregneten Tag.

Für den Dienstag war eine Lagerolympiade mit der Jugendfeuerwehr Epfenbach geplant. Mangels Teilnehmer aus Epfenbach führten wir ein Jungs-Mädels-Duell durch, welches die Mädchen mit einem Punkt Vorsprung gewannen. Abends grillten wir mit der Jugendfeuerwehr und einigen Aktiven der Feuerwehr Epfenbach. Es wurden Geschichten von dem Aufenthalt der Epfenbacher in Stetten (1999) und dem Gegenbesuch von uns (2000) erzählt.

Am Mittwoch machten wir eine Kanutour von Eberbach nach Neckargemünd. Wir hatten viel Spaß dabei und das Wetter war an diesem Tag so gut, dass es sogar für den einen oder anderen Sonnenbrand gereicht hat.

Den Donnerstag ließen wir etwas ruhiger angehen und schonten unsere Arme und machten eine kleine Wanderung um Epfenbach. Abends führte uns Rene Ambiel (FFEpf) durch die Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim und wir kamen aus dem Staunen fast nicht raus. Vielen Dank, Rene! Als wir wieder am Feuerwehrhaus ankamen erlaubten sich unsere Betreuer und Rene noch einen kleinen Scherz mit unseren zwei jüngsten Mädchen und erzählten ihnen, dass eine Schlange zwei Häuser weiter ausgebrochen wäre. Sie fanden die selbstgebastelte Schlange am guten Schluss in einem Abflussrohr hinter ihrem Zelt und erschraken beinahe zu Tode, so täuschend echt sah sie aus.

Am Freitag war Großwaschtag angesagt und wir fuhren dazu ins Spaßbad Aqua toll nach Neckarsulm. Abends machten wir Pizza und Rene brachte uns den „Zeitungsartikel“ über die ausgebüchste Schlange mit. Da zwei Jungs am Vorabend nichts davon mitbekommen hatten glaubten sie die Geschichte und schauten nicht schlecht, als sich die Schlange mit Hilfe von einer langen Schnur und zwei Betreuern tatsächlich durch das hohe Gras bewegte. Wir hatten viel Spaß dabei und die beiden lachten im Nachhinein auch mit und verziehen uns den Scherz, der auf ihre Kosten ging.

Shoppen in Heidelberg - darauf fieberten einige von uns schon die ganze Woche hin und nun war es endlich so weit. In Kleingruppen machten wir die Geschäfte unsicher und mittags kamen wir alle mit prall gefüllten Tüten zurück. So hatte der ein oder andere von uns wieder frische Klamotten zum Anziehen, nachdem die Wäsche etwas knapp wurde. Abends packten wir schon mal unsere Taschen, so dass am nächsten Morgen alles etwas schneller ging.

Sonntag, der Tag der Abreise. Wir bauten unsere Zelte wieder ab und luden alles in die beiden Fahrzeuge und den Anhänger. Einige Epfenbacher kamen noch vorbei um sich von uns zu verabschieden. Nach dem Gruppenfoto vor dem Feuerwehrhaus stiegen wir in die Fahrzeuge und traten die Heimreise an. Nachdem wir einen Zwischenstopp beim Goldenen M gemacht haben wurden wir am Feuerwehrhaus in Stetten von unseren Eltern begrüßt. Bis dann wieder alles verräumt war vergingen noch einige Stunden. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch mal recht herzlich bei allen Epfenbachern, die uns unterstützt haben sowie bei der Bäckerei von der wir morgens unsere Brötchen bekamen. Über einen erneuten Gegenbesuch von euch würden wir uns sehr freuen.

Epfenbach 2010 Gruppenbild  Epfenbach 2010 Kletterwand  Epfenbach 2010 Gruppenbild im Wald

 

Zurück